Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Demonstration der hannoverschen IGS-SVen am 21. März 2009 um 14 Uhr zum Opernplatz

15. März 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Bildung

Demonstration der hannoverschen  IGS-SVen am 21. März 2009 um 14 Uhr zum Opernplatz / Anhörung der Verbände am 6.3.09


NEWSLETTER   IGS-Hannover-Linden,   13.3.09
 


An die Eltern und Lehrkräfte der IGS Linden

 

 
Anbei der Aufruf zur Demo der Schülervertretungen der Gesamtschulen am Sa, 21.03.2009 um 14:00 Uhr am Opernplatz. Beteiligt Euch an diesem Protest. Kommt mit Euren Kindern und Schüler/inne/n zum Opernplatz.
 
Tragt Euch Samstag  9.5.2009 in den Terminkalender. Da wird eine landesweite Demonstration stattfinden. Seit dabei - zusammen mit Kindern und Schüler/innen. Sprecht Freunde und Verwandte ein.
 
Anbei die Vorlage einer Petition an den Kultusausschuss.  Wenn möglich, großflächig verteilen.
Wichtig ist, dass jeder seinen Absender angibt und mit Datum und Unterschrift versieht, 55 Cent drauf und ab die Post.  
 
Anbei eine Unterschriftensammlung, die auf der Grundlage der Loccumer Erklärung der Leiter der Gesamtschulen Hannovers beruht. Sammelt Unterschriften.
 
Heute hat die SV der IGS Linden beschlossen, am 26. März alle Schüler in der 4. Einheit aus ihrem Unterricht zu holen.
 Wir werden laut Musik anmachen und mit
Megaphonen durch die Gänge laufen, alle Türen aufreißen und die Schule zum Mitkommen animieren. Wir starten in der Sek II und gehen dann gemeinsam zum Gebäude der Sek I um dort das gleiche Chaos zu veranstalten. Anschließend findet auf dem Schulhof eine Kundgebung statt - hoffentlich kommt die Presse.
 
Anbei auch das Ergebnis einer Anhörung von bildungspolitischen Verbänden bei den Grünen am 06.03.2009. Damit wird auch der 13-Punkte-Katalog zur Unterrichtsversorgung behandelt, der Luftnummern enthält (also zu keiner besseren Unterrichtsversorgung führt) und der in einigen Punkten sogar erheblichen Schaden anrichtet. 
 
Etikettenschwindel ohne Ende: Der Ministerpräsident, die Kultusministerin, die CDU/FDP-Landesregierung will nach dem Etikettenschwindel einer "100%igen" Unterrichtsversorgung, nach dem Etikettenschwindel bei der Einrichtung von Ganztagsschulen ohne eine zusätzlichen Euro dazuzuzahlen einen Etikettenschwindel bei den Gesamtschulen. In den Integrierten Gesamtschulen soll nun das gegliederte Schulsystem stattfinden.  Da wo Gesamtschule draufsteht, soll in Zukunft ein gegliedertes Schulsystem drin sein !
 
Dr.Dieter Galas, langjähriger Schulleiter der IGS Langenhagen, GEW-Vorsitzender und Mitarbeiter im SPD-Kultusministerium schreibt zum Abi nach 12 bei den Integrierten Gesamtschulen:
 
"„I 8“ hat zur Folge, dass für einen Teil der Schülerschaft der IGS der 10. Schuljahrgang zur  „Einführungsphase“ der dreijährigen gymnasialen Oberstufe wird. Das bedeutet, dass  spätestens nach dem 9. Schuljahrgang eigene Klassen für diese Schülerinnen und Schüler  gebildet werden müssen. Ende des gemeinsamen Unterrichts nach dem 9. Schuljahrgang!   

Damit nicht genug: Es muss zwangsläufig nach Klasse 9 ein „Filter“ eingebaut werden, der  den Zugang zu „G 10“ reguliert. Das bedeutet eine Art vorgezogener Abschluss oder  zumindest eine „Versetzung“ von 9 nach G 10 Die Versetzungs- und/oder die  Abschlussverordnung müsste in diesem Sinne geändert werden. Knapp 40 Jahre sind die IGS  in Niedersachsen – was viel zu wenig bekannt ist – im Sekundarbereich I eine Schulform  ohne Versetzungen und ohne Sitzenbleiben, ohne dass das ihnen und vor allem den  Schülerinnen und Schülern geschadet hätte!

Die Rückwirkung von „I 8“ auf den integrierten Sekundarbereich I beginnt aber nicht erst am  Ende des 9. Schuljahrgangs. Da sich das Kultusministerium an die KMK-Vereinbarung hält,  dass vom 5. Schuljahrgang bis zum Abitur 265 Wochenstunden Unterricht nachgewiesen  werden müssen, muss der Stundenanteil für die „I 8“-Schüler(innen) größer sein als für die  anderen. Nach den zurzeit gültigen Grundsatzerlassen haben die IGS-Schüler von 5 bis 10  insgesamt 179 Wochenstunden Unterricht, die „G 8“-Schüler hingegen 192 Stunden. Es  dürfte völlig ausgeschlossen sein, dass die erhöhte Stundenzahl allen Schülerinnen und  Schülern zugestanden wird. Dann stellt sich aber die Frage, für welche Schülerinnen und  Schüler von welchem Jahrgang an eine höhere Wochenstundenzahl verbindlich sein wird. Das  müsste spätestens vom 7. Schuljahrgang, eher früher erfolgen. Also Einrichtung von D-Zug-Klassen von Anfang an? Das wäre wirklich das Ende der Integrierten Gesamtschule. " 


 

Übersicht über bislang bekannte Protestaktionen


Do, 26.03.2009, Aktionen an den Schulen


Die IGS-Langenhagen (beim Treffen nicht vertreten) plant am Donnerstag, den 26. März einen Schulstreik, welcher sich in einer Art Besetzung äußern wird. Wahrscheinlich werden sich die Schüler vor Unterrichtsbeginn treffen.


An jeder Schule (SVen der IGS-Roderbruch, -Kronsberg, -Mühlenberg, -List und -Linden waren vertreten) wird am 26.03.2009 eine Aktion, in welcher Form auch immer stattfinden.


Mi, 18.03.2009 , 19:00 - 21:00 Uhr, GEW-Geschäftsstelle,

In der GEW tagt das Bündnis "Neue IGS - jetzt". Das Bündnis umfaßt IGS-Initiativen, Schulleitungen und Lehrkräften von Schulen, in denen die Errichtung von Gesamtschulen in Planung ist, Gewerkschaften (DGB Region Niedersachsen-Mittte, IG.Metall Hannover, Ver.di Hannover, GEW-Landes- und Kreisvorstand, GEW-Mitglieder), Parteien (SPD-Stadtverband, Bündnis90/Die Grünen, Linksbündnis), Elternvertretungen (AK Gesamtschule des Stadtelternrat, Schulelternräte) und KITA-Stadtelternrat. Für die nächste Sitzung werden oder wurden auch IGS-Schulleitungen, Personalvertretungen und Schülervertretungen eingeladen.


Sa, 21.03.2009, 14:00 Uhr, Opernplatz, Demo der Schülervertretungen der Gesamtschulen in der Region Hannover

Die SVen haben entschieden, noch vor den Osterferien, am Samstag den 21. März eine (wenn auch kleine) Demonstration durchzuführen. Heute hat die SV der IGS Linden einen Aufruf verfasst und ihn an alle Schulen geschickt. Die Demo wurde genehmigt. Zu der Demo sind Schüler, Lehrer, Eltern und natürlich alle Freunde, Bekannten und Unterstützer eingeladen. BITTE MOBILISIEREN.


Sa, 09.05.2009, Landesweite Demo

Im Rahmen der Protestaktionen gegen die Pläne der Landesregierung soll eine landesweite Demo am Sa 09.05.09 stattfinden.


Di, 12.05.2009, Pressegespräch

Die GEW plant ein Pressegespräch während der Landtagssitzungen.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post