Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

1. Mai 2009: Repression gegen Antifas? Solidarität!

24. Mai 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Freiheitsrechte


Die hannoversche Presse hat den 1. Mai als vollen Erfolg für die Polizei
und das "Fest der Demokratie" abgefeiert. Der skandalöse Polizeieinsatz
in dessen Verlauf ca. 400 Menschen hinter dem Hauptbahnhof
eingekesselten, weil diese in einem Zug von Verden nach Hannover waren,
wird dabei verdreht und falsch dargestellt.
In Verden hatte kurz zuvor eine antifaschistische Demonstration
stattgefunden. Die Menschen wurden zunächst über mehrere Stunden ohne
Zugang zu Wasser und Nahrungsmitteln am ZOB festgehalten. Später wurden
auch vor dem Hauptbahnhof NazigegnerInnen eingekesselt.

In einer Pressemitteilung zu dieser Berichterstattung, schrieb das
linksradikale Bündnis:

"Vor diesem Hintergrund sei die Darstellung des Tages als Fest der
Demokratie zynisch. 'In Hannover ist deutlich geworden, dass Demokratie
mehr ist als Kinder schminken zwischen Bier und Bratwurst. Soziale
Proteste linker Bewegungen werden nicht erst in Zeiten der Krise durch
die Einsätze der Staatsgewalt kriminalisiert und mit Repression
überzogen.' Im Sinne eines couragierten antifaschistischen Engagements
gelte es dennoch unbeirrt das Engagement für eine solidarische
Gesellschaft ohne Rassismus und Ausgrenzung fortzusetzen."

Wir bitten alle Menschen, die an diesem Tag Polizeibrutalität und
-übergriffe beobachtet haben, um Gedächtnisprotokolle ihrer Erlebnisse.
Weiterhin ist es für uns wichtig ein möglichst genaues Bild über die
Aktionen der Polizei am 1. Mai machen zu können. Dazu brauchen wir
ebenfalls eure Hilfe. Hier reichen auch Beobachtungen wie z.B. "X Uhr:
Die Polizei führt Personalienkontrollen in der Beispielstrasse durch."

Schickt diese an die Rote Hilfe Hannover mit dem Vermerk, dass sie
weitergeleitet werden dürfen. Die Adresse ist:

      Rote Hilfe Hannover
      c/o UJZ Korn
      Kornstr. 28-30
      30167 Hannover

Für den Fall, dass ihr Post von Polizei oder anderen Stellen bekommt,
nehmt spätestens dann Kontakt mit der Roten Hilfe oder dem
Ermittlungsausschuss in eurer Stadt auf.
In Hannover ist die Rote Hilfe jeden 1. Sonntag im Monat um 16 Uhr und
der EA jeden Mittwoch von 19 bis 20 Uhr im UJZ Korn zu erreichen.

Leitet diese Nachricht an alle weiter, die am 1. Mai in Hannover
und/oder Verden unterwegs waren.

--
Antifaschistische Aktion Hannover [AAH]
c/o Infoladen, Kornstr. 28-30, 30167 Hannover

aahannover@gmx.de | www.antifa-hannover.de

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post