Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Kita-Streik: DGB Regionsvorstand kritisiert kommunale Arbeitgeber

10. Juni 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #soziale Gerechtigkeit - gewerkschaftliche Kämpfe

 

Der Regionsvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes in der Region Nord-Ost-Niedersachsen hat auf seiner letzten Sitzung den Umgang einiger kommunaler Arbeitgeber mit den streikenden Erzieherinnen und Erzieher thematisiert und erklärt sich solidarisch mit den betroffenen Kolleginnen und Kollegen.

 

In der Region Nord-Ost-Niedersachsen gab es Berichte über die Androhung arbeitsrechtlicher Schritte seitens der Kommunen gegenüber den streikenden Kolleginnen und Kollegen. So z.B. im Landkreis Lüneburg in Bardowick und Dahlenburg und im Landkreis Soltau-Fallingbostel in Soltau und Bad Fallingbostel. Dies sollte offensichtlich der Einschüchterung der streikenden Kolleginnen und Kollegen dienen und die Streikbereitschaft senken. Auf welch juristisch dünnem Eis sich die kommunalen Arbeitgeber dabei bewegen, zeigt die Tatsache, dass diese Androhungen nicht in die Tat umgesetzt wurden.

 

Der DGB Regionsvorstand zeigt sich darüber hinaus entrüstet über Äußerungen des Lüneburger ersten Stadtrates Peter Koch gegenüber der Landeszeitung vom 4. Juni 2009. Koch äußert sich dort mit den Worten: „Es kann nicht sein, dass dieser Arbeitskampf auf dem Rücken der Eltern und Kinder ausgetragen wird.“ Diese Darstellung wird vom DGB Regionsvorstand auf das Schärfste zurückgewiesen. Hier sollen die Eltern mit populistischen Formulierungen gegen die streikenden Kolleginnen und Kollegen aufgebracht werden.

Im Gegenteil zu dieser Darstellung hat sich die Gewerkschaft ver.di von Anfang an darum bemüht, die Eltern rechtzeitig und umfassend zu informieren. So wurden Elternveranstaltungen organisiert und eine telefonische Hotline für Eltern eingerichtet. Streikmaßnahmen wurden Tage vorher in der Presse bekannt gegeben und eine erhebliche Anzahl von Notfallplätzen bereitgestellt.

An den Kindertagesstätten wurden Elternbriefe verteilt. Bezeichnenderweise wurden aber laut ver.di im Bezirk Lüneburger Heide einige Kindergartenleitungen angewiesen, diese Elternbriefe nicht weiterzuleiten. Dies ist nicht die Schuld der Gewerkschaft.

 

Der DGB Regionsvorstand erklärt dazu ausdrücklich, dass Kinderbetreuung nicht zum Nulltarif zu bekommen ist. Gesundheitsschutz und faire Arbeitsbedingungen gehören dazu. Dies ist auch und insbesondere im Interesse der Eltern und Kinder, denn diese wollen gesunde, motivierte und gut ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher.

 

 

Für den DGB Regionsvorstand Nord-Ost-Niedersachsen:

 

 

Hartwig Erb –Vorsitzender-

Klaus-Dieter Salewski (IG Metall)

Jürgen Langmach (Gewerkschaft Nahrung, Genussmittel, Gaststätten, NGG)

Rolf Rehfeldt (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, GEW)

Susanne Strathus (ver.di)

Eberhard Kadach (IG BAU)

Rainer Wandrich (TRANSNET)

Jürgen Roglin (DGB Kreisvorstand Uelzen)

Charly Braun (DGB Kreisvorstand Soltau-Fallingbostel)

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post