Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Gelöbnis Munster – “verteidigen ….. – auch mit dem Leben”

30. Juli 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Antimilitarismus

 

> 3500 Menschen gedenken der gefallenen Soldaten
> Feierliches Gelöbnis in der Munsteraner Schulz-/Lutz-Kaserne >
> stm Munster. Das Gedenken an die in Afghanistan gefallenen deutschen > Soldaten vertiefte am Donnerstag in der Schulz-/Lutz-Kaserne bei rund > 600 im Standort Munster und der Heerefliegerstaffel 109 in Celle- > Wietzenbruch ihren Wehrdienst leistenden Rekruten sowie rund 3000 > Gästen die Bedeutung des Feierlichen Gelöbnisses. Die auf Halbmast > gesetzten Flaggen, eine Gedenkminute sowie die Reden von Oberstleutnant > Jörn Thorsten Hasler, Kommandeur des Panzerartillerielehrbatallion > 325, und Munsters Bürgermeister Adolf Köthe, brachten dieses zum > Ausdruck.
>
> Kommandeur Hasler erinnerte im Vergleich des Wehrdienstes “früher und > heute” an den Wandel. Heute seien deutsche Soldaten weltweit > eingesetzt, und in Afghanistan werde gekämpft. “Deutsche Soldaten > fallen oder werden verwundet, wie jetzt wieder geschehen”, bat der > Kommandeurn der Gefallenen zu gedenken. Still wurde es im großen > Karree der Soldaten und ihrer Gäste. Hasler stellte über das Beispiel > Wiedervereinigung die Freiheit in Deutschland als “ein kostbares Gut, > welches wir uns immer wieder bewußt machen müssen und es nicht als > selbstverständlich hinnehmen dürfen”, heraus. Seine Rede endete mit > dem Perikles (zirka 500 – 429 v. Chr.) zugeschriebenen Zitat, ” … > Ich rede der Wahrheit das Wort, dass es zu allen Zeiten ein > unentrinnbarer Zwang ist, das, was man liebt, verteidigen zu müssen – > auch mit dem Leben.”
>
> Köthes Heimspiel
>
> Für Bürgermeister Köthe war die Mitwirkung in mehrfacher Hinsicht ein > “Heimspiel”. Der ehemalige Berufsoffizier diente gar zeitweilig in > der Kaserne, wo er jetzt am Rednerpult stand. Sicher ein Grund dafür, > dass seine fundierte Rede als “Befürworter der Wehrpflicht” und der > Auslandseinsätze “im gemeinsamen Engagement der internationalen > Gemeinschaft”, von etlichen Besuchern als “gut aber zu lang” gewertet > wurde. “Der Wehrdienst ist der Kitt des gesellschaftlichen Solidarsyste > ms”, unterstützte er diese Aussage des Wehrbeauftragten Reinhold > Robbe vollends, so Köthe.
>
> Nach klarem Bekenntnis beider Redner zur Wehrpflicht und den > Einsätzen vollzog sich an den Truppenfahnen der Verbände und in den > Rekrutenformationen feierlich das Geloben gegenüber dem Staat, diesem > treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes > tapfer zu verteidigen. Das Marinemusikkorps Nordsee unter Leitung von > Fregattenkapitän Lutz Bammler vertiefte die Bedeutung ders Appels. > Ebenso fand eine statische Gefechtsfahrzeug- und Waffenschau starkes > Interesse. Von der Behindertenbetreuung über die erstmals eingesetzte > Ehrentribühne bis hin zum Eintopf: Die 225er als Ausrichter des > Gelöbnisses erhielten am Ende eine Menge Lob.
>
Quelle:  Böhme Zeitung 27.06.2009

bz090627munstergeloebnis

Bildunterschrift f. oberes Bild:
” Oberstleutnant Jörn Thorsten Hasler, Kommandeur des Panzerartillerie > lehrbataillons 325, gratuliert seinen Soldaten zum soeben abgelegten > Gelöbnis. “

Bildunterschrift unteres Bild:
” So wie hier der Rekrut Michel Larsen von der 5./92 mit (von links) > Schwester Nadja, seiner Verlobten Jacqueline, beider sechs Monate > alter Tochter Evelyn sowie des Rekruten Mutter Steffi Larsen zog es > viele Familien aus mehreren Bundesländern zum Gelöbnis nach Munster. > Vater Mario Larsen kümmerte sich derweil um Bons für die Verpflegung. > Die zuvor in Wittenberge beheimatete Familie hat jetzt in Seevetal > ihr Zuhause. Fotos: stm “

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post