Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Aufruf gegen Atomkraft

26. September 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Umwelt

Niedersachsenaufruf: Gegen Atomkraft    
Niedersachsenaufruf: Gegen Atomkraft

1462 Personen
unterstützen bereits den Niedersachsenaufruf!



DER NIEDERSACHSENAUFRUF

Ein breites Bündnis der Gesellschaft tritt dafür ein, dass am Atomausstieg nicht gerüttelt werden darf. 

Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, den Niedersachsenaufruf zu unterstützen. Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte, Vertreter der Bürgerinitiativen gegen Atomkraft, Politiker, Kulturschaffende und Sportler haben dazu aufgerufen, sich an der laufenden Unterschriftenaktion gegen Atomkraft zu beteiligen.

Während an den Börsen schon wieder Wetten auf eine Renaissance der Atomenergie abgeschlossen werden, versinkt Niedersachsen im Atommüll.

Gorleben, Asse und Schacht Konrad sind genug.
Wir wollen nicht länger das Atomklo der Republik sein.

Kein Tag vergeht ohne neue Hiobsbotschaften. Die rund 126.000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen in der Asse drohen abzusaufen.

Eine Zeugenbefragung im parlamentarischen Untersuchungsausschuss hat ergeben, dass dreimal mehr Plutonium in der Asse lagert, als bisher von den Verantwortlichen angegeben. 
In tausenden Fässern lagern mindestens 28 kg anstatt 9 kg.

Trotz nicht enden wollender Störfälle in deutschen Atomkraftwerken verweigert das niedersächsische Umweltministerium eine Überprüfung der Atomaufsicht durch die Internationale-Atomenergie-Organisation.

Jetzt ist auch bewiesen, dass die Erkundungen in Gorleben unter der Ägide von CDU-Regierungen ohne wissenschaftliche Grundlagen begonnen und die Bevölkerung über Jahre belogen worden ist. Dennoch hält Ministerpräsident Christian Wulff am Endlagerstandort Gorleben fest. 

Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) bietet sogar weitere Atommüllstandorte in Niedersachsen auf dem Tablett an. 

Hier beweist sich, dass schwarz-gelb die richtige Kennzeichnung für Gefahrgut ist. Schwarz-Gelb steht für Atom. 

Der Anti-Atom-Treck nach Berlin ist ein klares Zeichen gegen die Nutzung der Atomenergie und die ungeklärte Entsorgung des strahlenden Mülls an die Politik in Berlin. Die Menschen wollen den Ausstieg aus der Atomenergie und den Umstieg auf regenerative Energien.

Wir meinen, es reicht. Niedersachsen ist nicht Atommülldeponie der Republik. 
Am Atomausstieg darf nicht gerüttelt werden.
 

Download: Niedersachsen gegen Atomkraft 
(Aufruf und Unterschriftenliste als .pdf-Datei, 224kb)
 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post