Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Bad Nenndorf: Polizeischutz für Sabbatfeier während Nazi-Aufmarsch

26. Juli 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Kampf gegen Nazis - Norddeutschland


Bad Nenndorf/Kr. Schaumburg (epd). Unter Polizeischutz sollen am 6. August die Besucher einer jüdischen Sabbatfeier zu ihrem Bet-Raum im niedersächsischen Bad Nenndorf gebracht werden. Zeitgleich findet auf der Straße direkt vor der Synagoge ein Aufmarsch der Neonazi-Szene statt, zu dem mehr als 1.000 Rechtsextreme aus dem ganzen Bundesgebiet erwartet werden, sagte Karsten Worbs vom Ordnungsamt des Landkreises Schaumburg am Freitag dem epd. Die Neonazis veranstalten seit 2006 einen "Trauermarsch" zum ehemaligen britischen Militärgefängnis Wincklerbad im Ort. Sie haben die Veranstaltung bis zum Jahr 2030 angemeldet.

Zu der Sabbatfeier um 12 Uhr haben die jüdische Gemeinde und die Kirchen in der Region eingeladen, sagte Ralf Schönbeck von der benachbarten evangelischen Kirchengemeinde Oberndorf. Der Besuch der Feier sei ein Akt der Solidarität. "Aber es ist ein Gottesdienst und soll auch einer bleiben. Die Feier ist keine Demonstration", betonte er. Zuvor sei am Morgen um 9 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst im Kurpark geplant. Anschließend rufe das Bündnis "Bad Nenndorf ist bunt" zu einer Kundgebung und einer Gegendemonstration auf.

Die Behörden rechnen Worbs zufolge mit mehr Rechtsextremen als in den vergangenen Jahren. Nachdem das Grab des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß (1894 - 1987) im oberfränkischen Wunsiedel am Mittwoch aufgelöst wurde, sei Bad Nenndorf der letzte "Wallfahrtsort" der Rechtsextremen. Im Wincklerbad befand sich von 1945 bis 1947 ein britisches Militärgefängnis für Nazis. Dort sollen Gefangene auch gefoltert worden sein. Diese Misshandlungen sind dem DGB zufolge damals umgehend geahndet und von der Öffentlichkeit in Großbritannien verurteilt worden.

Aufgrund der örtlichen Begebenheiten gebe es keine Möglichkeit, den Nazi-Aufzug auf eine andere Route zu verlegen, sagte Worbs. Die Polizei müsse einerseits das Versammlungsrecht schützen und andererseits die freie Religionsausübung gewährleisten. Dazu werden an dem Tag bis zu 2.500 Polizisten in Bad Nenndorf zusammengezogen.

Internet: www.bad-nenndorf-ist-bunt.com (2099/22.7.11)

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post