Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

bnr Jahresrückblick

11. Januar 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Kampf gegen Nazis - Bundesweit

mit diesem Sondernewsletter bietet Ihnen bnr.de eine Rückschau auf ausgewählte Ereignisse in der rechtsextremen Szene im Jahr 2010.

 


Januar:

Völkische Erziehung

In den Reihen des „Sturmvogels − Deutscher Jugendbund“ finden sich bekannte Familiennamen der Szene − für Freizeitaktivitäten des Nachwuchses werden regionale „Lager“ durchgeführt, man ist um gemäßigte Außenwirkung bemüht.

 


Februar

Braune Standkundgebung

Wegen des massiven zivilgesellschaftlichen Protests konnte der diesjährige „Trauermarsch“ in Dresden nicht stattfinden − die etwa 6400 Rechtsextremisten mussten sich vor dem Bahnhof mit Reden von Frank Rennicke und Björn Clemens begnügen.

 


März

„Sternmarsch“ vom Parkplatz

Zu den „pro“-Veranstaltungen mit „hochkarätiger“ internationaler Beteiligung fanden sich wie auch bei dem parallel stattfindenden NPD-Aufmarsch nur wenige Teilnehmer ein – mehrere tausend Gegendemonstranten protestierten gegen die extreme Rechte.

 


April

Pressefest im Ferienlager

Die braune Szene führt ihre Events zunehmend auf Privatgrund oder unter dem Deckmantel einer „Privatveranstaltung“ durch.

 


Mai

„Verbrecherischer Parteienstaat“

 

Das Erscheinungsbild der 1. Mai-Demonstration von NPD & Co. in Rostock sollte bürgernah wirken – ihre menschenverachtende Gesinnung offenbarten die Redner bei den Zwischenkundgebungen.

 

 


Juni

Rückzug vom „Kreuzzug“

Die Bürgerbewegung „pro Deutschland“ wird nicht Dachorganisation der rechtspopulistischen „pro“-Gruppen – der schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann will jetzt nicht mehr zur Verfügung stehen.

 


Juli

Lachen mit Clown Ferdinand

Die NPD in Mecklenburg-Vorpommern feiert ungestört ihr zweites öffentliches Kinderfest. Das Sozialministerium in Schwerin hat inzwischen die Gefahr einer schleichenden Anbiederung von Neonazis an Kinder erkannt.

 


August

Neonazis im Bürohaus Europa

 

Heimlich wollte die thüringische NPD über einen Mittelsmann einen Bürokomplex in Bad Langensalza aufkaufen. Die Pläne wurden zwar bekannt, die NPD quartiert sich aber bereits ein.

 

 


September

„Unpolitischer Charakter“

Rund 350 Besucher erschienen zu dem Konzert der Neonazi-Hoolband „Kategorie C – Hungrige Wölfe“, das am Samstagabend in einem Gasthaus in Blender im Landkreis Verden stattfand.

 


Oktober

Ein Klima der Angst

Sprengstoff-Funde im Raum Aachen werfen die Frage auf, ob es in der Neonazi-Szene rechtsterroristische Bestrebungen gab.

 


November

Völkische Fußstapfen

 

Ehemalige Anhänger der verbotenen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ sind heute bei den Jungen Nationaldemokraten oder auch im Ordnungsdienst der NPD aktiv.

 

 


Dezember

Vernetzung der „weißen Bewegung“

Mehr als 700 Neonazis aus ganz Europa haben sich zum jährlichen „Salem-Marsch“ in der Nähe der schwedischen Hauptstadt Stockholm versammelt.

 


'blick nach rechts' ist der Informationsdienst für alle, die sich gegen den Rechtsextremismus und gegen rechte Gewalt, gegen Neonazis, gegen Rassismus und Antisemitismus stellen. Das Onlineportal bnr.de beobachtet die rechte Szene in Deutschland und im Ausland, informiert über aktuelle Entwicklungen und zeigt Hintergründe auf.


Mit unserem zweiwöchentlich erscheinenden Newsletter halten wir Sie über unser umfassendes Informationsangebot auf dem Laufenden.


 

Aktuelle Informationen auch auf NPD-BLOG.INFO 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Redaktion bnr.de

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post