Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Braune Preußen-Nostalgiker

20. August 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Kampf gegen Nazis - Bundesweit

Von Anton Maegerle
20.08.2011 -

Potsdam – An einem bislang noch unbekannten Ort will der NPD-Landesverband Brandenburg am 1. Oktober seinen 2. „Preußentag“ durchführen.

Als Redner des Spektakels, das „in Preußen“ stattfinden soll,  werden Jörg Hähnel, Maik Müller, Sebastian Schmidtke, Klaus Beier und Ronny Zasowk angekündigt. Hähnel, Ex-NPD-Landesvorsitzender Berlin, ist in der Berliner NPD-Parteizentrale zuständig für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Der Neonazi Müller fungiert als Sprecher des Dresdner „Aktionsbündnisses gegen das Vergessen“, das unlängst beim Pressefest des Deutsche Stimme-Verlages der NPD mit dem so genannten „Widerstandspreis“ ausgezeichnet wurde.

Sebastian Schmidtke ist NPD-Landesvize in Berlin, er gilt als Bindeglied der Partei zu den Freien Nationalisten. Klaus Beier, langjähriger Pressesprecher der Bundespartei, ist NPD-Landesvorsitzender in Brandenburg, Zasowk, Dauerautor in der „Deutschen“ Stimme, amtiert als brandenburgischer NPD-Landesvize.

Für die musikalische Ausrichtung des „Preußentages“ sollen die Bands „Priorität 18“ aus der Region Dresden, „D.W.J.“ (= „Die Weißen Jäger“) aus Brandenburg und „Frontalkraft“ sorgen. In dem Szene-Kultsong „Schwarz ist die Nacht ...“ von „Frontalkraft“ aus Cottbus heißt es: „Schwarz ist die Nacht, in der wir euch kriegen. Weiß sind die Männer, die für Deutschland siegen. Rot ist das Blut auf dem Asphalt.“

Mit Informations- und Verkaufständen wollen die „Gemeinschaft Deutscher Frauen“, das „Aktionsbündnis gegen das Vergessen“, das Label PC Records von Yves Rahmel aus Chemnitz und der NPD-Materialdienst bei dem braunen Event vertreten sein. Der letztjährige „Preußentag“ fand auf dem Privatgelände des damaligen brandenburgischen DVU-Landesvorsitzenden Klaus Mann in Finowfurt (Landkreis Barnim) statt.

 

Quelle: bnr 20.08.2011

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post