Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Der Streit um Agnes Miegel und ihr Denkmal in Bad Nenndorf

29. Juni 2014 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Historisches

Guten Tag, 
- - -  Nachdem die Agnes-Miegel-Gesellschaft die Teilnahme an der Podiumsdiskussion von "Bad-Nenndorf-ist-bunt" vom 14.5.14 ja bekanntlich abgelehnt hatte, werden bei der vom NDR am Mittwoch, 2.7. um 18 Uhr im Bad Nenndorfer Kino (Phönix Lichtspiele, Hauptstrasse 4)  veranstalteten Podiumsdiskussion gleich 2 prominente Vertreter der AMG teilnehmen:
Dr. Marianne Kopp (1. Vorsitzende) und Prof. Paul Leidinger werden Steffen Holz und Jürgen Uebel gegenübersitzen.
Das könnte interessant werden, die 1-stündige Veranstaltung ist öffentlich, das Publikum wird in die Diskussion einbezogen!
Wir bitten um Verbreitung dieser Éinladung und rege Teilnahme !!


  Der Streit um Agnes Miegel und ihr Denkmal in Bad Nenndorf

 Öffentliche Aufzeichnung Mi. 2. Juli 2014 I KurTheater in Bad Nenndorf I 18 Uhr
Ausstrahlung am 3. Juli 2014 | 19 Uhr | NDR 1 Niedersachsen

Noch erinnert ein Denkmal an die ostpreußische Schriftstellerin Agnes Miegel in Bad Nenndorf, wo sie die letzten Jahre ihres Lebens verbracht hat. Doch es mehren sich die Stimmen, die ein solches öffentliches Gedenken für nicht angebracht halten, weil sie Miegel für eine NS-Schriftstellerin halten. Gegen diese Einschätzung wehrt sich die Agnes-Miegel-Gesellschaft, für die die Dichterin zeitlebens dem Gedanken der Humanität verpflichtet war. Der Bad Nenndorfer Rat hat nun die Entfernung des Denkmals aus dem Kurpark beschlossen, wogegen sich die Agnes-Miegel-Gesellschaft mit einer Bürgerbefragung wehrt.  

Die Sendereihe "Jetzt reicht's!" greift das Thema auf: An einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung am 02. Juli von 18 Uhr an im KurTheater (Hauptstr. 4) beteiligen sich Dr. Marianne Kopp von der Agnes Miegel-Gesellschaft, Prof. Paul Leidinger, em. Professor an der Uni Münster sowie Jürgen Uebel und Steffen Holz von der Initiative „Bad Nenndorf ist bunt“. Moderator ist Hans-Jürgen Otte.

Die Sendung wird am 3. Juli von 19 Uhr an auf NDR 1 Niedersachsen ausgestrahlt. Die interessantesten O-Töne sind bereits am Vormittag zu hören. Das Radioprogramm ist in der Region auf UKW 90,9 oder 100,8 MHz zu empfangen. Informationen finden Sie auch unter www.ndr.de/ndr1niedersachsen.
Die Sendung kann unter dieser Adresse in der NDR Mediathek nachgehört werden.

Mit der Sendereihe „Jetzt reicht’s“ bietet NDR 1 Niedersachsen ein Forum für Protest und Streit. Eine Stunde lang sagen Bürger ihre Meinung – an die Adresse von Behörden, Institutionen, Unternehmen. Und das ungefiltert, stets am Ort des Geschehens. Selbstverständlich geht es fair zu: Beide Seiten kommen zu Wort, Argumentieren ist angesagt. Aber Emotion ist nicht verboten

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post