Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

DGB-LG verurteilt Nazi-Überfall 29.8.12

30. August 2012 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Kampf gegen Nazis - Norddeutschland

Nach zwei Messerattacken im August 2012 von Nazis auf Nazigegner in Hannover und Barsinghausen jetzt:

Lüneburg 29.8.12  --  Überfall am Gewerkschaftshaus

 

  Mitteilung der Lüneburger Gewerkschaften:

Gemeint sind wir alle!

 

Am gestrigen Abend wurde unser Netzwerkpartner und Mitstreiter Olaf Meyer von Nazis attackiert und mit einem Messer verletzt.

 

Olaf Meyer arbeitet seit Jahren als Vertreter der Antifaschistischen Aktion Lüneburg-Uelzen und der VVN/BdA unter anderem im Lüneburger Bündnis für Demokratie / Netzwerk gegen Rechtsextremismus mit uns zusammen gegen die extreme Rechte. Der Angriff erfolgte, nachdem er gerade das VVN/BdA Büro im Lüneburger Gewerkschaftshaus verließ.

 

Unserem Mitstreiter Olaf Meyer gilt unsere uneingeschränkte Solidarität. Die feige Messerattacke ist nicht nur ein Angriff auf ihn, sondern auf uns alle.

 

Die erschreckende und offensichtliche Brutalität der Nazis wird für uns der Ansporn sein, um so mehr gegen die extreme Rechte aktiv zu werden. Wir lassen uns nicht einschüchtern!

 

Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!

 

Für alle Kolleginnen und Kollegen im Gewerkschaftshaus Lüneburg

Matthias Richter-Steinke

DGB Regionsgeschäftsführer

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

DIE LINKE. Fraktion im Niedersächsischen Landtag 09/02/2012 22:00


„Dieser Angriff reiht sich ein in eine ganze Serie von Attacken auf Nazigegner in
Niedersachsen. Das brutale Vorgehen auf offener Straße zeigt, wie aggressiv und selbstsicher niedersächsische Neonazis inzwischen auftreten. Die Landesregierung ist dringend gefordert, diesem
Treiben Einhalt zu gebieten. Antifaschistisches Engagement darf nicht kriminalisiert und an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden – man muss es unterstützen und fördern. Denn solange
Nazigegner als Kriminelle dargestellt werden, fühlen sich Neonazis zu ihren Übergriffen legitimiert. Den Opfern dieser Gewalt gilt unsere Solidarität; besonders dem in Lüneburg verletzten Mann
wünschen wir eine schnelle Genesung!“