Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Eschede 23.6.12 -- Demo gegen Sonnwendfeier auf dem Nahtzi-Hof

8. Juni 2012 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Kampf gegen Nazis - Norddeutschland

4_Flyer_A5_Ruckseite_23.06.2012-page-001.jpg3_Flyer_A5_Vorderseite_23.06.2012-page-001.jpg

 

Presseerklärung

 

 

Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus fordert:

 

Endlich Schluss mit den Nazitreffen in Eschede!“

 

Wir laden all diejenigen ein an unseren Aktionen teilzunehmen, denen auch jedes Nazitreffen eines zu viel ist!

 

Seit über 25 Jahren werden in Eschede Nazitreffen durchgeführt.

 

Aktuell steht eine Sonnwendfeier bevor. Diese sogenannte Brauchtumsfeier dient, wie auch das jährlich stattfindende Erntedankfest, nicht nur dem gemeinsamen Feiern. Nazis aus ganz Norddeutschland knüpfen hier Kontakte, pflegen Kameradschaftsverbindungen und bewerben anstehende Aktionen. Besonders besorgniserregend ist die zunehmende Mitnahme von Kindern und Minderjährigen zu diesen Treffen. Die Kinder werden von klein auf der Ideologie und den Anschauungen der extremen Rechten ausgesetzt. Sie wachsen mit dem Bewusstsein auf, dass nichtdeutsche Menschen weniger Wert seien als sie selbst und dass es „heldenhaft“ sei, sich gegen eine angebliche „Überfremdung“ einzusetzen. Bei diesen „Feiern“ erfahren sie, eine inszenierte Gemeinschaftlichkeit, die sie in ihrer chauvinistischen Haltung stärkt. Mit einem Gefühl der Überlegenheit indoktriniert, gehen diese Kinder und Jugendlichen zurück an Schulen, in Sportvereine, Spielmannszüge und Freiwillige Feuerwehren, in Schützenvereine und in Jugendclubs und können wiederum andere Jugendliche beeinflussen und im schlimmsten Fall für sich vereinnahmen.

 

Wir fordern, dass die zuständigen Behörden die Treffen nicht nur beobachten, um zu verhindern, dass eine Kindeswohlgefährdung stattfindet, sondern gegebenenfalls illegales jugendgefährdendes Material konfiszieren und Strafanzeige erstatten. Dazu muss auch die Polizei vor Ort sein und kontrollieren, ob evtl. indiziertes Material bei den Treffen den Kindern und Jugendlichen zugänglich ist und ob verbotene Zeichen und Symbole gezeigt werden.

 

Die Sonnwendfeiern sind nicht die einzigen Zusammenkünfte der extremen Rechten auf dem Bauernhof Nahtz in Eschede.

In letzter Zeit traf sich die Kameradschaftsszene, es übte die „Trommelgruppe Norddeutschland“, die sich selbst als Nationalisten bezeichnet und auf Demonstrationen, Sonnwendfeiern, etc. den Takt vorgibt und es fand im vorletzten Sommer ein Konzert mit 600 Neonazis statt. Karfreitag dieses Jahres organisierten Neonazis aus dem Bundesgebiet, nach Hausdurchsuchungen in Nordrheinwestfalen, eine „Solidaritätsveranstaltung“ mit rund 100 Neonazis.

 

Es reicht! Jedes Nazitreffen ist eines zuviel!

 

Anlässlich der diesjährigen Sommersonnwendfeier auf dem Hof Nahtz in Eschede wird es am 23.06.2012 eine große Bündnisdemonstration geben. Der DGB Nord-Ost-Niedersachsen ist Anmelder und organisiert zusammen mit dem Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus das umfangreiche Programm. Ort der Veranstaltung ist die Verbindungsstraße von Eschede zur Marinesiedlung und gleichzeitig Zubringer zum Hof Nahtz.

 

Programm für den 23.06.2012

14.00 Uhr: Start am Bahnhof Eschede, Demonstration zur Kreuzung "Am Dornbusch/Zum Finkenberg“

15.00 Uhr: Gedenken an die Todesopfer Rechter Gewalt / Vorstellung des Siegerlogos und der neuen Webseite des Netzwerks Südheide gegen Rechtsextremismus / Musik von „Timbuktu“ und einer Sambagruppe, Ausstellungen, Informationen, Aktionen gegen Rechtsextremismus an der Kreuzung Am Dornbusch/Zum Finkenberg

18:00 Uhr: Staffelgottesdienst: je ein Zug ab der Marinesiedlung und ab Eschede (Nähe Kreuzung Hermannsburger Strasse/Bergener Strasse) zur Kreuzung Am Dornbusch/Zum Finkenberg, dort gemeinsamer Abschluss

 

Celle, den 07.06.2012

 

 

 

 


AUFRUF zur DEMONSTRATION

 

am 23.06.2012, Beginn 14.00 Uhr am Bahnhof Eschede

 

Gemeinsam gegen die Nazitreffen in Eschede – Für Demokratie und Menschenrechte

 

Die Unterzeichnenden rufen gemeinsam zur Demonstration auf! Alle, die sich unter diesem Motto wiederfinden können, sind willkommen!

 

Seit Jahren finden in Eschede Treffen von Neonazis unterschiedlichster Couleur statt. Die mehrmals im Jahr stattfindenden Sonnwendfeiern haben leider schon Tradition. Diese als Brauchtumsfeiern daherkommenden Treffen dienen der norddeutschen Naziszene als sinnstiftende, Gemeinschaft fördernde Zusammenkünfte. Es werden Kontakte geknüpft und gepflegt, Termine und Aktionen abgestimmt, aber auch gefeiert.

Das Ganze ist alles andere als harmlos. Die Ideologie der Nazis ist menschenverachtend und absolut nicht zu tolerieren. Auf diese Treffen nicht zu reagieren kommt einem Tolerieren gleich. Dort, wo die Nazis ungestört sind, machen sie sich breit, sie nutzen die Möglichkeit, um neue junge Leute in ihre rechte Weltanschauung und ihr Nazilebensgefühl einzubinden. Durch regelmäßige gemeinsame Naziaktivitäten – ungestört wie hier in Eschede, aber auch öffentliche, wie die ständigen Naziaufmärsche – verfestigt sich die Szene.

 

Wir wollen den Nazis deutlich zeigen, dass wir ihr Treiben nicht tolerieren!

 

Wir unterstützen diesen Aufruf:

 

AG Bergen-Belsen e.V. – AG Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage des Christian Gymnasiums – AK Hermannsburger gegen Rechtsextremismus – amnesty international Gruppe Celle – Angelika Cremer SPD Ortsverein Faßberg – Anna Jander und Klaus Jordan – Anne-Frank-Haus des CVJM Landesverbandes Hannover e.V. – Arbeitskreis Ausländer Celle – Arbeitskreis für Demokratie und Menschenrechte Eschede – Aries Umweltprodukte – attac celle – AWO Kreisverband Celle e.V. – Beate und Ludolf Baucke – Begleitausschuss Bundesprogramm Toleranz fördern - Kompetenz stärken Celle – Bildungszentrum HVHS Hustedt. e.V. – Brigitte Mende – Brigitte Weirich – Bündnis 90 / Die Grünen KV Celle – Bündnis 90 / Die Grünen Ratsfraktion Celle – Bündnis 90 / Die Grünen SV Celle – Bündnis Arbeitsuchender Niedersachsen (BAN) – Café Rio’s – CDU Samtgemeindeverband Eschede – Christa und Werner Süße – Christian Ehlers – Christoph Einar Born – Cornelia Stocker – Dagmar und Atti Kühling – DGB KV Celle – DGB-KV Heidekreis SFA – DGB Nord-Ost-Niedersachsen – DIE LINKE. KV Celle – Doris Artelt und Hans-Dietrich Springhorn Müden/Örtze – Elke und Rudolf Hensch – E. u. E. Sdrojek Hermannsburg – Evangelische Jugend im Kirchenkreis Celle – Eva von Groddeck (SPD Celle) – Ev.-luth. Friedenskirche Unterlüß – Ev.-luth. Kirchengemeinde Eschede – Ev.-luth. Kirchengemeinde Garßen – Ev.-luth. Kirchengemeinde Klein Hehlen – Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Laurentius Nienhagen – Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Peter-Paul Hermannsburg – Ev.-luth. Kirchenkreis Celle – Ev.-luth. Missionswerk in Nds. – Êzidische Kulturzentrum Celle (EKZ) e.V. – Flüchtlingsrat Niedersachsen – Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus Celle – Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Celle – G. Goldammer Theaterheini – Große Kreuzgemeinde Hermannsburg – Grüne Jugend Celle – Grüne OV Nordkreis Celle – Gudrun und Harald Jahnke SPD Celle – Hartwig und Christiane Harms – H-D Charly Braun – Horst-Peter Ludwigs – IG Bau Nord-Ost-Niedersachsen – IG Bergbau, Chemie, Energie Bezirk Hannover – IG Metall Celle-Lüneburg – Initiative „Kirche für Demokratie - gegen Rechtsextremismus“ in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers – I. und K.-H. Hufenbach – Jörg Meyer-Anderson – Johanna Ottermann – Juliane Schrader – KARIN&MALCOLM – Kath. Pfarrgemeinde Sühnekirche vom kostbaren Blut Bergen / Hermannsburg – Katja Hufschmidt-Bergmann SPD Celle – Kinder- und Jugendhilfe Netzwerk Eschede e.V. – Kirchengemeindeverband Müden-Faßberg – Kirsten Lühmann MdB – Landessuperintendent Dieter Rathing – Mahnwache Gerhus – Mathias Pauls – Maximilian Schmidt (SPD) – Nadin Bisewski Bündnis 90 / Die Grünen – Netzwerk Flüchtlingshilfe - Menschenrechte Hannover – Netzwerk „Orte der Vielfalt“ Hermannsburg – Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus – Nieders. Luth. Heimvolkshochschule Hermannsburg – Norbert Peters und Ulli Schenk – Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende – Pastor Henning K. Buchhagen – Pastorin Rena Seffers und Pastor Uwe Schmidt-Seffers – Peter Ottermann – PIRATEN Kreisverband Celle – RA Bernd Waldmann-Stocker – Ratsfraktion Linke / BSG Behiye Uca Oliver Müller – Rechtsanwältin Deery – revista - linke zeitung für politik und kultur aus celle – Rolf Meyer MdL – Runder Tisch gegen Rechts Hannover – Schülervertretung des KAV-Gymnasiums Celle – Sebastian Baumeister & Marlies Petersen (Fraktion B90 / Die Grünen Rat Eschede) – SPD - Ortsverein Celle – SPD Ortsverein Eschede – SPD Ortsverein Unterlüß – SPD Ratsfraktion – Südheide Tourismus u. Gewerbe Samtgemeinde Eschede e.V. – Uwe de Klark – Ver.di Bezirk Lüneburger Heide – Volker Nickel – VVN-BdA Kreis Celle – Walter Gautschi – Wilfried Manneke – Yilmaz Kaba DIE LINKE. Nds./YEK-KOM e.V. – Zahnarztpraxis Wiecker Eschede

 

V.i.S.d.P.: Horst-Peter Ludwigs, Fritzenwiese 7, 29221 Celle

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post