Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

indymedia 18.11.13 -- Soldatenfriedhof Essel: wieder NPD-Heldenfeier auf Waffen-SS-Gräbern

18. November 2013 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Soldatenfriedhof Essel

indymedia.org 18.11.13 -

[Nds.] "Heldengedenken" in Essel

AFA Essel 18.11.2013 19:10 Themen: Antifa
Der NPD-Unterbezirk Heide/Wendland zelebrierte ein „Heldengedenken“ am Soldatenfriedhof in Essel.
Am 17. November 2013 zelebrierte der NPD-Unterbezirk Heide/Wendland ein „Heldengedenken“ am Soldatenfriedhof in Essel (Heidekreis, Niedersachsen). Dieser Friedhof ist für Nazis und Neonazis äußerst interessant, da dort unter anderem Waffen-SSler begraben worden sind. Jahrzehntelang war der Friedhof am „Volkstrauertag“ internationaler Kundgebungsort von Militaristen- und Faschistenorganisationen unter Führung der HIAG-Hannover (Hilfsorganisation auf Gegenseitigkeit der Angehörigen der ehem. Waffen-SS). Seit großen Bündnis-Demos 1984, 1985 und 1986 war mit dem rechten Spuk erst einmal Schluss. Ab 2007 tauchten (wieder) Neonazi-Kameradschaften aus der Region auf. Lokale Antifaschist*innen organisierten daraufhin Mahnwachen und Demonstrationen und die Neonazis wichen auf andere Orte aus. Schließlich war es ein paar Jahre ruhig und nun zeigten sich erneut Neonazis aus der Region. Trotz der scheinbaren Ruhe hatten antifaschistische Menschen den Friedhof auf dem Plan und konnten so sehr schnell den von den Neonazis zurückgelassenen wuchtigen Kranz sicherstellen. Das an dem Kranz befestigte schwarze Band trug auf der einen Seite die Aufschrift „Euer Tod unsere Verpflichtung“ und auf der anderen „UB Heide/Wendland“. Der größte Teil des Kranzes wurde mit den von den Neonazis freundlicherweise bereitgestellten Grablichtern (welche die Aufschrift „Ewig lebt der Toten Tatenruhm“ versehen waren) abgefackelt. Der Rest wurde zu dem NPD-Bundestagskandidaten Ingo Helge gebracht. Helge wohnt in der Straße „Am Wörn“ (Hausnummer 7) in Schneverdingen. Seit Matthias Behrens mit seiner Kameradschaft „Snevern Jungs“ in der Bedeutungslosigkeit versunken ist, handelt es sich bei Helge um den wichtigsten Neonazis im Heidekreis. Mit dem Blumengeschenk möchten wir ihn erinnern, dass wir ihn nicht vergessen haben!

Fazit aus dem gestrigen Tag ist, dass 2014 wieder eine Mahnwache am Soldatenfriedhof in Essel angemeldet werden wird!   

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post