Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

KRACH SCHLAGEN STATT KOHLDAMPF SCHIEBEN

7. Januar 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Gentechnik - Landwirtschaft - Ernährung

downloadAttachment.htm 

mehr denn je ist es erforderlich, dass sich Erwerbslose für ihre Interessen einsetzen und Bündnispartner suchen und Kooperationen eingehen, damit dem sozialen Kahlschlag etwas entgegengesetzt werden kann.

 KS1

Wir unterstützen den Aufruf des Erwerbslosenbündnisses „Krach schlagen statt Kohldampf schieben“ und rufen dazu auf, an der Demonstration in Berlin Samstag, 22.01.2011 12.00 Uhr teilzunehmen, damit der Forderung nach 80,00 € mehr für gesunde Ernährung Nachdruck verliehen wird.

 


 

Aufruf:

Das Erwerbslosenbündnis                             
„Krach schlagen statt Kohl-                                  
dampf schieben“ ruft auf……zur Demonstration in Berlin::::22. 1. 2011, 12 Uhr, Hauptbahnhof   „Wir haben es satt!“

 

Erst kommt das
Fressen, dann
die Moral?
oder:
Was hat Hartz IV mit der Lebensmittelproduktion zu tun?
Am 22. Januar demonstrieren in Berlin Umweltschützer, Landwirte und Verbraucher unter
dem Motto „Wir haben es satt!“ gegen die Massenproduktion der Agrarindustrie, gegen
Agrar-Exportsubventionen, Preisdumping und Gentechnik in der Lebensmittelproduktion
und für gentechnikfreie, gesunde und fair produzierte Lebensmittel, eine bäuerlich ökologische,
tiergerechte sowie klimaschonende Landwirtschaft in Europa und weltweit.
(Siehe auch: www.wir-haben-es-satt.de)
Tierfabriken (z. B. Geflügel- oder Schweinemast) oder Eierfabriken bedeuten tierquälerische Produktion,
belasten Luft und Wasser, zerstören regionale bäuerliche Landwirtschaft, setzen importiertes
(Gentech-)Soja als Futtermittel ein, gehen einher mit Mega-Schlachthöfen und der Ausweitung
von Billigjobs und Leiharbeit.
Eine Agrarpolitik der Europäischen Union, die auf ständiges Wachstum und eine exportorientierte
Landwirtschaft ausgerichtet ist, überschwemmt z. B. in Afrika und Asien die Märkte mit hoch subventionierten
Produkten und zerstört damit die Lebensgrundlagen von Kleinbauern. Mit Lebensmittelexporten
zu Dumping-Preisen treibt die EU Armut und Hunger voran.
Gentechnisch veränderte und patentierte Pflanzen sichern wenigen Konzernen den Absatz von
Saatgut und dazugehöriger Agrarchemie und den entsprechenden Profit. Sie sind – einmal freigesetzt
– mit unvorhersehbaren Auswirkungen für Umwelt und den übrigen (Nutz-)Pflanzenbestand
verknüpft. Patentrechte am Saatgut in der Hand der großen Agrar-Multis bedeuten Abhängigkeit
und Ausplünderung auch der Landwirte.
Warum sollten Erwerbslose sich an dieser Demonstration beteiligen?
Ein Erwachsener, der von Hartz IV oder Sozialhilfe lebt, hat derzeit nur 3,94 Euro täglich für seine
Ernährung, Kinder deutlich weniger als drei Euro. Da bleibt nur der Weg zum Discounter, um die
Ernährung über Billigstangebote zu sichern. Der Preiskrieg der Discounter und die daraus folgenden
unfairen Wirtschaftsbeziehungen und elenden Lebens- und Arbeitsverhältnisse werden umso
härter, je geringer die unteren Einkommen ausfallen. Sinkende Einkommen und zu niedrige
Hartz IV-Regelsätze sind das Schmiermittel, das einen Markt für Billigstprodukte am laufen hält.
Aber wir wollen diese Elendsspirale nicht länger mitmachen, wir wollen nicht als Rechtfertigung für
eine menschenfeindliche und naturzerstörerische Lebensmittelproduktion missbraucht werden.
Deshalb fordern die Erwerbslosennetzwerke mindestens 80 Euro mehr im Regelsatz für eine gesunde
Ernährung, gesetzliche Mindestlöhne und faire Erzeugerpreise für Nahrungsmittel.
Zu wenig Hartz IV ist schlecht für alle!
Gentechnikfreie, gesunde und fair produzierte Lebensmittel, eine bäuerlich ökologische
Landwirtschaft in Europa und weltweit, eine tiergerechte und klimaschonende Landwirtschaft
– wird es ohne ein menschenwürdiges Mindesteinkommen für alle nicht geben.
Daher wollen wir uns an der „Wir haben es satt!“-Demo mit einem „Krach schlagen“-Block
und einem eigenen Flugblatt beteiligen, um auch unserer Forderung nach 80 Euro mehr für
gesunde Ernährung Nachdruck zu verleihen.
www.krach-statt-kohldampf.de

 


 

 

 


 

Mobi-Spot zur Demo online auf Youtube

Unser Mobilisierungsvideo ist fertig! Mit kleiner Verzögerung ist zum 03. Januar unser Mobi-Spot zur Demo fertiggestellt und online gegangen. Informieren Sie sich über die Zusammenhänge zwischen Tierfabriken, Gentechnik und Dumping-Exporten und vor allem:

Leiten Sie das Video an Ihre Freunde und Bekannte weiter und fordern Sie somit Menschen auf, zur Demo nach Berlin zu kommen!

 

 



Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post