Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

NDR.de 11.11.2011: Abschiebung empört viele Niedersachsen

11. November 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Antirassismus | Asyl

Abschiebung empört viele Niedersachsen

Die 19-jährige Tochter der Familie Nguyen und Mitglieder des Unterstützerkreises. © NDR Fotograf: Screenshot Detailansicht des Bildes Nur die volljährige Tochter der Familie Nguyen (Mitte) darf in Hoya bleiben. Die Menschen in Hoya, die Evangelische Kirche, der Flüchtlingsrat, Politiker und zahlreiche NDR.de User sind empört: Es könne nicht sein, dass eine vietnamesischen Familie aus Hoya im Landkreis Nienburg in einer Nacht- und Nebelaktion einfach abgeschoben wird - nach 19 Jahren und einer vorbildlichen Integration. Nach Informationen von Freunden der Familie haben die Nguyens zurzeit große Probleme in Vietnam. Unterdessen haben die Linken den Fall am Freitag zum Thema im Landtag gemacht, um ein neues Bleiberecht zu fordern.

 

 

Abschiebung: Kritik am Minister

Während die aus Hoya abgeschobene Familie Nguyen versucht, in Vietnam zurechtzukommen, schlägt der Fall in Niedersachsen weiter hohe Wellen. Was sagt der Innenminister dazu?

Opposition fordert neues Bleiberecht

"Herr Schünemann, was wollen Sie eigentlich noch", fragten die Linken den Innenminister im Landtag. Die Familie Nguyen sei seit Jahren gut integriert und habe sich nichts zu Schulden kommen lassen. Und dennoch sei sie mit "brutalen Mitteln" abgeschoben worden. Pia Zimmermann wies daraufhin, dass mehr als 10.000 Menschen in Niedersachsen hier länger als sechs Jahre leben - ohne Aussicht auf eine Aufenthaltserlaubnis. Das Problem der Kettenduldung sei nach wie vor nicht gelöst. Die Menschen lebten ständig in der Angst, abgeschoben zu werden. Vor diesem Hintergrund müsse sich die Landesregierung bei der Innenministerkonferenz Anfang Dezember für eine Abschaffung des geltenden Bleiberechts einsetzen. Unterstützung bekamen die Linken für ihren Vorstoß von SPD und Grünen.

Schünemann sieht kein unmenschliches Vorgehen

Uwe Schünemann (CDU). © dadp/mecom Fotograf: Nigel Treblin Detailansicht des Bildes Innenminister Schünemann betonte, dass die Bleibe-Anträge einstimmig abgelehnt worden sind. Widerstand kam erwartungsgemäß von den Regierungsfraktionen: CDU und FDP sehen keinen Änderungsbedarf. Er sei ebenfalls von dem Schicksal der vietnamesischen Familie aus Hoya "berührt", sagte der Innenminister. Gleichzeitig wies er den Vorwurf des unmenschlichen Handelns der Behörden zurück. Auch für die, die abschieben, sei so ein Fall "äußerst schwierig". Die Ausweisung sei aber alternativlos. Schünemann verwies darauf, dass die Nguyens unter falschem Namen illegal eingeschleust wurden und mehrmals untergetaucht waren. Mehrere Gerichte und auch der Petitionsausschuss hätten ein Bleiberecht abgelehnt. Der Antrag der Linken wird nun weiter in den Ausschüssen beraten.

 

Trauer und Bestürzung in Hoya

In Hoya sorgen sich die Menschen derweil sehr um die vietnamesische Familie. "Wir haben heute Morgen die ersten Spendengelder an die Familie Nguyen in Hanoi überwiesen", sagte Renate Paul vom Unterstützerkreis am Freitag im NDR Interview. Täglich telefonieren die Freunde aus Hoya mit der Familie Nguyen. Im Moment hätten die Ausgewiesenen große Probleme, sich in Vietnam einzugewöhnen. Sowohl das feucht-heiße Klima wie auch die Nahrungsmittel bereiteten vor allem den in Deutschland geborenen Kindern große Probleme. "Meine Geschwister können ja auch nur deutsch", sagte Nog Lan Nguyen, die 19-jährige Tochter, die als einzige der Familie in Deutschland bleiben durfte. Noch immer würden ihre Eltern hoffen, dass sie bald nach Hoya zurückkehren können.

Weitere Informationen
Ein Foto des kleinen Sohnes der Familie Nguyen. © NDR
 

Vorbildlich integriert - trotzdem abgeschoben

Sie galten als vorbildlich integriert - und haben dennoch kein Bleiberecht erhalten. Mitten in der Nacht wurde eine vietnamesische Familie mit ihren beiden Kindern abgeschoben.mehr

 

Gesamter Artikel mit Video unter: link

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post