Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Neupack Rotenburg/ Wümme - 326,68 € Spende vom 1.MAI 2013 in Soltau überbracht

14. Juni 2013 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #soziale Gerechtigkeit - gewerkschaftliche Kämpfe

Seit 6 Monaten Arbeitskampf bei NEUPACK

Die Streikenden richten ausdrücklich uns Teilnehmenden des 1.MAI in Soltau gewerkschaftliche Grüße aus.
Nach 50 Jahren tariflosem Zustand und Willkür streiken die ArbeiterInnen von Neupack in Hamburg und Rotenburg/Wümme seit dem 1.11.12     Von den 200 Beschäftigten streiken 110. Zelte, Verpflegung, Feuertonnen stehen vor beiden Werken. Seit 10 Jahren gibts für fast alle keine Lohnerhöhung. Nach Gutdünken der Vorgesetzten wird unterschiedlich bezahlt. Auch der Urlaubsanspruch wird unterschiedlich gewährt. Die Wut darüber hat sich über Jahre aufgebaut und dazu geführt, die Spaltung der Beschäftigten aus Deutschland, Polen, Griechenland, Türkei, aufzubrechen. Gemeinsam fordern sie einen Haustarifvertrag, höhere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen, Schluss mit Willkür und Diskriminierungen.
In der ersten Streikwoche kam die Produktion fast zum Erliegen. Neupack reagierte mit polnischen Streikbrechern. Die wurden unter Polizeischutz per Bus in den Betrieb gebracht. Die Streikenden versuchten den Bus anzuhalten und mehrsprachig zu informieren. Der Kapitalist hatte beim Streikbruch Gesetz und Polizei auf seiner Seite. Währenddessen wurden Streikende mit Kündigungen überzogen, Streikposten festgenommen und teilweise angeklagt.
Dann biederte sich die NPD mit anti-polnischer Hetze den Streikenden an. "Wir scheißen auf die nationale Solidarität - weil es die nicht gibt!", stellten die Streikenden klar und erklärten, dass es unter ArbeiterInnen nur eine Solidarität gibt, "und die ist international". 85 Tage und Nächte haben die KollegInnen Streikposten gestanden. Im Betrieb gingen die Lagerbestände zur neige. Dann schaltete die IG BCE auf Flexistreik um. Bis heute wurde mehr gearbeitet als gestreikt. Erste Verhandlungen mit dem Unternehmer brach der wieder ab.
Während des gesamten Arbeitskampfes gabs viel Solidarität - aus anderen Betrieben, bei großen Teilen in der Gesellschaft, auch international bis Italien und Brasilien. Wir sammelten Geld und brachten eine Fuhre Feuerholz hin. Feste Unterstützerkreise in Hamburg und aus Verden-Bremen sind wichtig für die KollegInnen. Bei der DGB-Demo heute in Hamburg bilden die Neupack-Streikenden den ersten Block.
Was sie brauchen sind bessere Kampfbedingungen. Sie fordern das Verbot LeiharbeiterInnen während des Arbeitskampfes zu beschäftigen. Sie erwarten, dass Linke- Grüne- SPD- das im Bundestag beschließen.
Die Neupack-KollegInnen führen den Arbeitskampf auch stellvertretend für alle, die unter tariflosen und vogelfreien Bedingungen ihre Arbeitskraft verkaufen müssen. Hier ist ein Spendenpott, füllt ihn und recht ihn weiter. Jede/r gebe was sie/ er kann. Zeigt eure Solidarität durch Spenden für die Streikkasse und mit einem ordentlichen Applaus !!      Vielen Dank.

Fotos-1917.JPG

Charly Braun, DGB-Vorsitzender im Heidekreis überbrachte 326,68 € Spende, die beim 1.MAI 2013 in Soltau gesammelt wurden. Für die  Solidaritätsrede zum Neupack-Streik gab es am 1.MAI in Soltau lang und laut standing ovations!  Vorm Werkstor in Rotenburg am 11.6.13 betonte Charly Braun, dass der mutige Arbeitskampf "auch stellvertretend geführt wird für alle, die unter tariflosen und vogelfreien Bedingungen ihre Arbeitskraft verkaufen müssen."
Claus-Dieter Thiele, Cornelia Rottmann, Raimund Hartwig und weitere Kollegen öffneten die Spendenkiste und bedankten sich für die Solidarität. Der DGB-Heidekreis hatte bereits im Winter eine große Fuhre Feuerholz gebracht.

Fotos-1909.JPG

Gewerkschafter Charly Braun interviewt Cornelia Rottmann/ IG BCE zur Lage bei Neupack fürs Internetradio radioflora.de / redaktion culture-courage

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post