Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Pressemitteilung 29.7.13 -- Zirkus Barbarella am 2.8.13 zum letzten Mal am Dümmer

29. Juli 2013 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

Pressemeldung Zirkus Barbarella 29.7.13                                                             
Reinhold Bömer
 
Zirkus Barbarella geht mit dem Projekt Dümmer August in die letzte Runde
 
Nach vier Wochen Zirkusleben geht das Dümmer-August-Camp am Dümmer See zu Ende. Die ganze Zeit über haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den zweidutzend Zirkuswägen gelebt und in den sechs Zelten geübt und Auftritte gemacht.
Als Kinder- und Jugendprojekt ist der Zirkus vor 24 Jahren aus einer Freizeit der Kirchengemeinde St. Barbara gegründet worden, deren Namen er auch jetzt noch trägt. Mittlerweile ist das Projekt eigenständig und hat auch schon Neugründungen aus seinen Reihen erlebt.
 
Sehr erfreut zeigte sich Sophia Bömer, Zirkusdirektorin über den Verlauf des Dümmer August-Projektes in Lembruch. „Wir haben damit schon eine eigene Marke entwickelt,“ so meint sie. „Auch wenn es vordringlich ist, die ökologischen Problemen des Sees – ausgelöst durch die industrialisierte Landwirtschaft - zu lösen, so ist jede Aktion, die den Touristen etwas außerhalb des Wassers bietet, wichtig. Dazu hat das umfangreiche Programm des Zirkus in der Seestraße in Lembruch und bei der „bar du mar“ in Hüde sowie bei der Sonnenbar beigetragen.
 
Wir hatten an den Wochenenden Besuch aus Hamburg, Berlin, Wien und anderen großen Städten. Das Umfeld des Sees ist bei allen gut angekommen, besonders natürlich das „lockere“ Zirkuscamp, so die Zirkusdirektorin aus Wien, wo sie selber das ganze Jahr im Zirkuswagen lebt. Dort ist sie mit ihrem Kollegen, dem „Magister Geyer“ als Künstlerduo aktiv. Deswegen hat ein österreichischer Fernsehsender sie auf der Tour begleitet und wird sie und das Dümmer-August-Leben präsentieren.
Besuch aus dem Kongo war ebenfalls im Camp, um den schon lange geplanten Besuch der kongolesischen Partnergruppe „Mutoto Chaud“ für das nächste Jahr zu planen.
 
„Besonders hervorheben möchten wir,“ so Sophia Bömer die 100% positive Aufnahme am Dümmer und das große Interesse bei den Gästen und Einheimischen. Sponsoren und Unterstützer gab es auch in diesem Jahr, vom Jugendamt des Landkreises, den Kommunen über die Dümmer-Touristik bis zu einzelnen Geschäftsleuten und Privatpersonen vor Ort und der Katholische Gemeinde , die wieder ihren Bus zur Verfügung gestellt hat.
 
„Alles war super, allein der Sturm hat zwei unserer Zelte beschädigt, aber das große Zelt ist aber okay.“ Und so wird es am Freitag 2.8. in diesem Jahr ein letztes Mal lauten: „Hereinspaziert, hereinspaziert in unser Zirkuszelt.“ Die über 50 Kinder der täglichen Workshops zeigen, was sie gelernt haben.
Erweitert wird das Programm durch die sechs Clowns, Artistinnen und Artisten des neu gegründeten Circus Tortuga, der die Workshops pädagogisch gestaltet und verantwortet.
 
Am Sonntag 4.8. gibt es am Nachmittag nochmal eine Spielaktion am Badestrand bei der Sonnenbar mit einigen Einlagen aus dem Programm der Tortuga-ClownsCircusShow. Am Montag reist der Zirkus dann wieder ins ein festes Quartier in Barnstorf.
Der nächste Auftritt in der Region ist am Freitag 6.9. um 15.00 beim Nachbarschaftsfest von Pro Asyl im Landkreis Diepholz in der Moorstraße in Diepholz.
_DSC5540.jpg

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post