Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Protestaktion gegen „Ludendorffer“-Treffen

24. April 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Artikelserie "Ludendorffer"

150 Menschen demonstrierten gegen Ostertagung des „Bund für Gotterkenntnis“ / Polizist verletzt / „Attacke“ auf Hotel

Wollten friedlich protestieren: Die Demonstration von 150 Menschen in Dorfmark wurde überschattet von einer „Attacke“ auf das „Deutsche Haus“ und von einem Angriff auf einen Polizisten.

Lange Jahre trafen sie sich fast unbemerkt immer zu Ostern in Dorfmark, die Mitglieder des „Bunds für Gotterkenntnis“. Seit einigen Jahren regt sich allerdings Widerstand gegen die jährlich im „Deutschen Haus“ stattfindende „Ostertagung“ der auch als „Ludendorffer“ bekannten antisemitischen Weltanschauungsgemeinschaft. Gestern versammelten sich zeitweise etwa 150 Demonstranten zu einer weitgehend friedlichen Protestaktion.

Dorfmark. Der Verfassungsschutz stuft die Gruppierung als rechtsextrem ein. Trotzdem störte sich in Dorfmark bislang kaum jemand daran, dass sich die Ludendorffer nunmehr seit 30 Jahren zu Ostern in ihrem Ort versammeln. Gegenwehr erfahren die „Tagungsteilnehmer“ nur von Protestierenden wie am gestrigen Karfreitag, als sich zwischenzeitlich etwa 150 Menschen vor dem „Deutschen Haus“ versammelt hatten.

Es fiel auf, dass nur wenige Dorfmarker unter den Anwesenden waren, was bei Veranstalter Egon Hilbig, Grünen-Ratsherr in Bad Fallingbostel, auf Unverständnis traf. „Die Dorfmarker könnten leicht dafür sorgen, dass die Veranstaltung hier nicht mehr stattfindet – wenn sie herkommen würden“, so Hilbig.

„Wir protestieren friedlich und gewaltfrei“, sagte Hilbig noch am Anfang der Protestaktion. Später kam es allerdings doch zu einem Zwischenfall, bei dem ein Polizist verletzt wurde. Am späteren Nachmittag näherten sich etwa 50 Menschen der Demonstration an der abgeriegelten Seite der Hauptstraße. Ein Zugang zum „Deutschen Haus“ war nur von der Westendorfer Straße aus möglich. Als die Beamten sich in den Weg stellten, schlug ein junger Mann aus der Gruppe einem Polizisten ins Gesicht. Der Täter wurde daraufhin festgenommen und darf nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Die friedliche Protestaktion wurde allerdings auch schon von einer „Attacke“ im Vorfeld überschattet: In der Nacht auf gestern warfen Unbekannte Scheiben des an der Hauptstraße gelegenen Hotels ein. Blaue und rote Farbe war noch an den Fenstern und der beschädigten Leuchtanzeige zu sehen.

 

(Ausführlicher Artikel steht in der heutigen Printausgabe)

Quelle: WZ-Online Artikel vom 23.04.2011

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post