Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Radio Flora das Programm für Mai 2012

27. April 2012 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #soziale Gerechtigkeit - gewerkschaftliche Kämpfe

RF0512

 

Sondersendungen zum 1. Mai 2012

08 Uhr: Der 1. Mai: Geschichte und Zukunft

10 Uhr: Berichte von den Demonstrationen in Hannover

12 Uhr: radio flora InterContinental

13 Uhr: Arbeiterbewegung im Iran

14 Uhr: Reise nach Gernika / Guernica

15 Uhr: Internationales Frauenradio

17 Uhr: Sozialabbau und Gegenwehr in Griechenland

18 Uhr: Politische Gefangene und der Erste Mai

19 Uhr: Antikriegsbewegung

20 Uhr: Black Power Mixtape –Bürgerechtsbewegung, schwarzeIdentität,               CIA und der Blues

22 Uhr: Arbeiter- und Revolutionslieder

23 Uhr: Rückblick auf den Tag

 


Der 1. Mai bei radio flora

Das politische Mandat der Gewerkschaften

„Veranstaltungsfunk 1. Mai“

In der ganzen Welt gehen am 1. Mai Menschen, die vom Verkauf ihrer Arbeitskraft leben müssen, auf die

Strassen, um für ihre Forderungen zu demonstrieren. Dabei geht es nicht nur um den Lohn für die

Arbeitskraft, auf den die Kapitalbesitzer sie gerne reduzieren möchten, sondern vor allem um eine gerechte

Teilhabe am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben - es geht auch um umfassende Bildung - gegen

Krieg und nicht zuletzt um die Würde des menschlichen Subjekts - der abhängig Beschäftigten in der

Arbeitswelt.

Die Gewerkschaften, als Vertreter dieser Beschäftigten,

haben in den vergangenen Jahren viele Mitglieder

verloren und damit an Vertretungsmacht. Die Vertreter

des Kapitals – und vor allem des Finanzkapitals

bestimmen den Kurs.

„Wozu noch Gewerkschaften?“ betitelte der

Sozialphilosoph, Professor Oskar Negt seine

Streitschrift vor etwas mehr als 7 Jahren und forderte

darin die Gewerkschaften - die er in seiner ganzen

Tätigkeit kritisch-solidarisch begleitete - auf, über

das tarifliche und betriebliche Engagement hinaus

auch ihr politisches und kulturelles Mandat

wahrzunehmen.

Darüber und über seine neueste Schrift „Gesellschafts-

ENTWURF EUROPA“ , reden wir mit ihm in einer

Sendung zum auf der

Ultrakurzwelle 100,0 MHz.

Informationen,Hintergrundberichte, Liveberichterstattung, Aktuelles zu den Aktivitäten am 1. Mai im

gesamten Stadtgebiet sind am Tag der Arbeit die Schwerpunkte auf www.radioflora.de und in Hannover

. Darüberhinaus soll auch die Geschichte und

Bedeutung des 1. Mai nicht zu kurz kommen. Kompetente ModeratorInnen werden mit Studiogästen das

Thema beleuchten. Wir schauen auch ins Ausland: So informieren wir z.B. über die Arbeiterbewegung im

Iran und den Sozialabbau in Griechenland. Auch die Musik wird nicht zu kurz kommen: Neben Arbeiter- und

Revolutionsliedern gibt es eine Sendung, die sich mit geschichtlichen Aspekten des Blues in den USA

beschäftigt.

1. Mai, 08-24 Uhr

auch auf UKW 100,0 MHz als Veranstaltungsrundfunk

“PARALLELWELTEN” - Musiklandschaften allerKontinente im Mai:

Parallelwelten - Musiklandschaften

aller Kontinente

Als 1965 die britische Beatband „The Yardbirds” für (die dann aber leider

unveröffentlichte Aufnahme) ‚For Your Soul' und wenig später die

„Beatles” auf ihrer ‚Rubber Soul’ LP eine indische Sitar einsetzten, war

das der Beginn eines Booms von indisch beeinflussten Sounds in der

westlichen Popmusik, der bis in die frühen siebziger Jahre andauerte.

Schon vorher hatten sich amerikanische Jazzmusiker von indischen Ragas

inspirieren lassen, und später in den neunziger Jahren, benutzten Brit-Pop

Bands wie „Cornershop” oder „Kula Shaker” indische Ragas, Sitars

(auch elektrische) und Sarangis.

Die Mai- und die Juni Sendung der

wird sich mit dem Einfluss (klassischer) indischer

Musik, indischer Musikinstrummente auf die westliche Populärmusik

beschäftigen; und auch mit deren Umkehrung: den Einfluss westlicher

Musik auf die indische.

Es geht also um Raga-Rock, Brit Pop, Psychedelische Musik, Indo Jazz,

klassische indische Musik, Bollywood u.v.m.

06.05., 22-24 Uhr (Wh. 12.05., 20-22 Uhr) 
 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post