Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Sachsen: Freie Radios abgeschaltet

19. April 2010 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #alternative Medien

 

GEZ 17.04.2010 18:25 
Heute 12 Uhr wurden die sächsischen Freien Radios abgeschaltet - Radiosender Apollo gibt Auftrag - Media Broadcast führt aus - SLM schaut zu - Medienfreiheit geht baden - Eine Zensur findet nicht statt.
In Sachsen wurden heute die Sendeleitungen der Freien Radios unterbrochen.
Das heißt im Sendezeitfenster der freien Radios ColoRadio, Radio-Blau
und Radio-T läuft momentan Stille über den Äther.
Die Sendelizenz dieser nichtkommerziellen Lokalradios (NKL) in Sachsen wird missachtet.
Der Betreiber von Apollo-Radio gab Abschaltung bei Telekom-Media-Broadcast in Auftrag.
Die kommerziellen Privatradios in Sachsen, die das Apollo-Radio-Kartell
betreiben, wollen damit Gelder für Sende- und Leitungskosten erpressen.
Allerdings haben die drei freien Radios in Sachsen keinerlei Vertrag mit
der Betreiberin von Apollo - der Sächsischen Gemeinschaftsprogramm GmbH & Co. KG.
Damit gibt es auch keine Zahlungsverpflichtung.

Die Betreiber von Apollo hatten sich bei der Erteilung (2004) ihrer
Sendeerlaubnis verpflichtet, die Sende- und Leitungskosten der
nichtkommerziellen Lokalradios zu übernehmen.
Diese "Sächsische Lösung" konnte als Legitimation des Kartells "Apollo"
angesehen werden.
Die Privatradios Regiocast (Radio PSR/R.SA), BCS (Hitradio RTL/Sachsen Funkpaket) und Energy Sachsen gründeten Apollo, um weitere Konkurrenz im kommerziellen, privaten Sektor bei der Frequenzausschreibung der Mantelfrequenz der freien Radios auszustechen.*[1]
Da jetzt für "die Privaten" die Gefahr einer neuen Frequenzausschreibung
auf UKW weggefallen ist, schickt der Betreiber von Apollo Rechnungen an
die nichtkommerziellen, freien Radios, um diese und das verlustreiche
Mantelprogramm loszuwerden.
Die Sächsiche Landesmedienanstalt (SLM) hat bisher, mit der Behauptung
kein Geld für private, nichtkommerzielle Radios ausgeben zu dürfen, die
Übernahme der Sende- und Leitungskosten abgelehnt und betätigt sich
weiterhin bei der Förderung des kommerziellen, privaten Rundfunks aus
GEZ-Mitteln.
Die Ausstrahlung durch Telekom-Media-Broadcasting kostet ca. 40.000 EUR pro Jahr für alle drei freien Radios. Peanuts im Gegensatz zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk aber auch zur Förderung des kommerziellen, privaten Rundfunks.
In anderen Bundesländern ist die Übernahme der Sende- und Leitungskosten für die nichtkommerziellen Radios selbstverständlich.


Die Radios senden weiter im Internet-Stream.

*[1]
 http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Apollo_radio&stableid=73225540

Links:
Rette dein freies Radio:
 http://radio.fueralle.org/

ColoRadio Dresden:
stream.coloradio.org
www.coloradio.org

Radio-T Chemnitz:
 http://www.cms.radiot-chemnitz.de/

Radio Blau Leipzig:
 http://www.radioblau.de/

Die Trotz der Stille im Äther wirbt die Meda Broadcast:
"Wir sorgen dafür, dass Botschaften ihre Empfänger erreichen. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr. Mit einer Zuverlässigkeit, die in diesem Segment vorbildlich ist."
[Zitat: http://www.media-broadcast.com/de/hoerfunk/ukw.html]

Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post