Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

schöne Pressemitteilung: vom antifaschistischen Heimatverein Heidmark (AHeiHei)

8. September 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Kampf gegen Nazis - lokal

schöne Pressemitteilung:
 
"Der antifaschistische Heimatverein Heidmark (AHeiHei) teilt mit, dass das am Sonntag 4.9.11 durch NPD-Plakate verunstaltete Stadtbild von Bad Fallingbostel am Sonntagabend  dank eines kleinen Einsatzes der Vereinsmitglieder wieder in den Ursprungszustand versetzt wurde. Passanten signalisierten Zustimmung mit Bekundigungen wie "Korrekte Aktion". Besonders wichtig ist den SprecherInnen von AHeiHei dabei, dass die 90 Plakattafeln mit brauner Sülze umweltgerecht entsorgt werden. So ist derzeit eine Verwendung als Windschutzplatten in der Wärmedämmung des Vereinsheimes angedacht."

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

antifaschistisches Landvölkchen 09/12/2011 16:34



Trotz aller Bemühungen sitzen einige Nazis der SJ nun in Stadt und Kreis. Jetzt erst recht: Kampf den Faschisten - auf allen Ebenen! Immer - überall!



gerd 09/11/2011 13:54



Am Morgen des Freitag 9.9.11 war auch endlich Schneverdingen von den NPD-Plakaten entsorgt.


Während in Heber, Behringen und Bispingen die NPD-Plakate wohl immer noch keine "Abnehmer" fanden.  Nicht besser sieht es vielfach im Landkreis Lüneburg aus, wo die NPD'ler erneut als UWL
(Unabhängige Wählergemeinschaft Lüneburg) zu den Kommunalwahlen kandidieren. Schon das Layout der UWL-Plakate ist denen der NPD ziemlich gleich.


Was die Bürgerbündnisse gegen irgendwelchen "Extremismus" und für "bunt-statt-braun" nicht schaffen, erledigen stattdessen die antifaschistischen Heimatvereine.


Wir halten unsere Heimat sauber von Nazikacke


Gerd



Mit und Bürger 09/08/2011 12:48



Anscheinend hat der Verein auch ein paar Mitglieder in Walsrode, denn hier muß man sich durch Naziplakate nicht den Tag versauen lassen, da schlichtweg keine mehr zu sehen sind.


 


DANKE an die unbekannten Stadtreiniger