Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Wie gefährlich sind die Hells Angels? Was ist in Walsrode zu tun ?

13. Oktober 2010 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Politik

GVB1.jpg

 

GVB2Himmelfahrt wurde in diesem ehemaligen Bordell in Schneeheide ein Clubhaus der „Red Devils“ eröffnet – eine Hilfstruppe der „Hells Angels“.

 

 

Wie gefährlich sind die Hells Angels?

Was ist in Walsrode zu tun ?

 

Es informieren:

 

Christine Kröger – leitende Reporterin des Weserkurier Bremen

 

Silke Stokar - bis 2009 innenpol. Sprecherin der Grünen im  Bundestag

 

am  3. November um 19.30 Uhr

in der Stadthalle Walsrode

 

 

v.i.S.d.P.: Detlef Gieseke

 

 

      ..weitere Informationen

 


Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Grüner 10/13/2010 21:20






Walsrode darf nicht weiter den Kopf in den Sand stecken:









Wir erwarten einen informativen Abend, zumal W.Heer nachgefragt hat, ob er an der Veranstaltung teilnehmen dürfe. Wir haben ihm einen Redebeitrag zugebilligt, schließlich sind auf diese
Weise Störungen durch die Hells Angels auszuschließen.

































Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, liebe Kolleginnen und Kollegen!

In der Nacht von Sonntag auf Montag sind auf meinem Grundstück in Altenboitzen bei den PKWs meines Sohnes und einer Besucherin drei Reifen zerstochen und eine Heckscheibe eingeschlagen
worden. Außerdem wurden die PKWs mit schwarzer Bitumenfarbe beschmiert. Zum Schluss sind auf den Autos bengalische Feuer und Knallkörper entzündet worden. Durch den Vorgang sind sowohl
Nachbarn als auch meine Sohn und eine Besucherin aufgeweckt worden, konnten aber nur das Licht und den Krach der Knallkörper wahrnehmen. Mit Rücksicht auf die im Haus schlafenden sieben
Kleinkinder haben sie zunächst nichts unternommen.

Sie können sich vielleicht vorstellen, wie sich meine Frau und ich gefühlt haben, als wir diese Vorgänge von unseren Kindern telefonisch am Montagabend in unserem Urlaubsort in
Österreich geschildert bekommen haben. Wir sind daraufhin am Dienstag zurück gefahren und haben noch während der Fahrt mit der Bürgermeisterin und Herrn Börner telefoniert, der uns
erklärte, dass die Kripo die Vorgänge sehr ernst nimmt und die Abt. Organisierte Kriminalität in die Untersuchungen eingeschaltet hat.

Mir erscheint ein Zusammenhang zur Vorbereitung der Veranstaltung am 3.11. auf der Hand zu liegen. Besonders die offenkundige Absicht der Täter, nach vollzogener Zerstörung durch das
Abbrennen von Feuerwerkskörpern aufzufallen, weist in diese Richtung.

Meine Frau und ich fühlen uns auf Grund dieser Einschüchterung und Bedrohung unserer Kinder, Enkelkinder und ihrer Freunde persönlich verletzt. Da offensichtlich meine politische
Tätigkeit im Rat, meine Anträge zur Aufklärung über die Hells Angels, Ursache dieser Tat ist, wende ich mich heute mit dieser mail an Sie.

Ich bin selbst unsicher, was in Bezug auf die Veranstaltung am 3.11. zu tun ist. Allerdings weiß ich, dass ich meine Familie auf jeden Fall vor weiteren kriminellen Akten schützen
muss.

Damit aber solche Formen der Einschüchterung in unserer Stadt nicht Schule machen, erscheint es mir wichtig, dass die Bürgerschaft Stellung bezieht.


Mit freundlichem Gruß
Detlef Gieseke








auch Antifaschist 10/13/2010 18:29



Ist die Antifa mittlerweile ein "law and order" Verein? Na klar gibt es unsägliche Kontakte zwischen einzelnen Chapter und Neonazis. Und auch über Sinn, Unsinn oder tieferen Sinn, der hinter den
81ern steht, kann man geteilter Meinung sein.


Trotz Allem sehe ich Bestrebungen (wenn es denn welche gibt) einer ANTIFASCHISTISCHEN Gruppe sehr zwiespältig. Es gibt ja nun wahrlich genug Nazipack in Walsrode / SFA, denen ihr ruhig doller auf
die Pfoten hauen dürftet.