Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Posts mit #gentechnik - landwirtschaft - ernahrung tag

Umweltthemen

28. März 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Gentechnik - Landwirtschaft - Ernährung

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwalds,

wir möchten Sie auf drei Artikel im FOCUS hinweisen. Man kann die Artikel lesen, bewerten und kommentieren. Das ist wichtig damit mehr über Umweltthemen berichtet wird.

Außerdem möchten wir Sie aufmerksam machen auf den Themenabend bei ARTE TV am 7. April ab 21.00: Euer Hunger – unser Profit. Der unfaire Handel mit der Dritten Welt.

Um 23.15 wird dort der Film Die Biosprit-Lüge gezeigt (siehe weiter unten).


http://www.focus.de/schule/dossiers/nachhaltigkeit/umwelt/tid-13744/oeko-experimente-wenn-der-mensch-gott-spielt_aid_383242.html

Öko-Experimente
Wenn der Mensch Gott spielt
Würgepflanzen, Killerbienen, Mörderfische: zehn Fälle, in denen der Mensch Umweltprobleme lösen wollte – und Öko-Katastrophen verursachte.

Artenfund
50 neue Tierarten entdeckt
Bei einer Expedition in eine abgelegene Bergregion dokumentierten Wissenschaftler über 600 Tiergattungen, viele davon waren bisher völlig unbekannt.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/artenfund-50-neue-tierarten-entdeckt_aid_384004.html

Umweltstudie
Unser täglicher Chemie-Cocktail
Nicht mehr die Industrie ist der größte Übeltäter bei der Verschmutzung von Europas Flüssen, Böden und der Luft – es sind die privaten Haushalte.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/tid-13755/umweltstudie-unser-taeglicher-chemie-cocktail_aid_383574.html

TV-TIPP
Themenabend auf ARTE am Dienstag, 7. April 2009, ab 21.00 Uhr mit unter anderem folgendem Bericht:

23.15 Uhr, Die Biosprit-Lüge

Um nicht weiter vom Erdöl abhängig zu sein, fördert die europäische Politik nachwachsende Rohstoffe. Das im Januar 2008 verabschiedete Klimapaket strebt eine Quote von zehn Prozent Biospritanteil im Benzin an. Europäische Öle sind trotz Subventionen nicht ausreichend vorhanden, um den Hunger nach Biosprit zu stillen. Deshalb wird Pflanzenöl importiert. Doch der von der EU geförderte Biosprit-Boom hat die Existenz vieler Menschen in der Dritten Welt zerstört: Durch den Anbau riesiger Palmöl-Monokulturen wird ihnen jegliche Lebensgrundlage genommen.
Weiterlesen

Milchbauern schlagen Alarm

21. März 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Gentechnik - Landwirtschaft - Ernährung

Weiterlesen

Göttingen: Du musst nicht alles schlucken! 17.03 2009, nach der SoliKü, 20:30 Uhr im JuzI-Ballsaal.

12. März 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Gentechnik - Landwirtschaft - Ernährung

Du musst nicht alles schlucken!
>
> Aktionen gegen Gentechnik in der Landwirtschaft
>
> Multimediaschau mit Aktionsbeispielen
>
> Informationen über Gentechnik
>
> Diskussion über Aktionen, Mobilisierungen, Vorbereitungen 2009
>
> Es gibt viele gute Gründe gegen Gentechnik in der Landwirtschaft - neben
> ökolo­gischen und gesundheitlichen auch wirtschaftliche und soziale.
> Sicher ist: Es geht auch ohne Gentechnik. Trotzdem sind Produkte aus
> gentechnisch manipulierten Organismen schon jetzt in unserer Nahrung
> angekommen. Ohne ein Einschreiten wird wahrscheinlich folgendes
> passieren: Der Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft und die
> Nutzung von damit gewonnenen Produkten als Nah­rungsmittel nimmt
> beständig zu. Gleichzeitig versucht die Gentechnik-Lobby das
> Problembewusstsein zu zerstreuen und den Einsatz von Gentechnik zu
> verschlei­ern. Ihr Ziel ist unter anderem, sich macht- und
> profitorientiert exklusive Zugriffs­rechte auf Tiere und Pflanzen und
> ihre Vermehrung zu sichern.
>
> Sollen wir das hinnehmen? Uns damit abfinden, vor vollendete Tatsachen
> durch viele nicht rückgängig zu machende Freisetzungen genetisch
> veränderter Orga­nismen gestellt zu werden? Sollen wir essen, was uns
> die Agro-Gen-Industrie auftischt?
>
> Ein klares Nein ist die Antwort! Mit aktivem Widerstand kann die
> Verbreitung der Gentechnik in der Landwirtschaft gestoppt werden. Im
> letzten Jahr wurden zahl­reiche erfolgreiche Feldbefreiungen,
> Feldbesetzungen und Gegensaaten durchge­führt. Bei der Veranstaltung
> berichten AktivistInnen gegen Gentechnik über sie mit Fotos und Filmen.
> Wie geht es 2009 weiter? Wo sind Ansatzpunkte auch in Göttingen?
>
> Mit AktivistInnen aus Witzenhausen und dem AK gegen Gentechnik
> (Göttingen), veranstaltet von Schöner Leben Göttingen.
>
> Dienstag, 17. März 2009, nach der SoliKü, 20:30 Uhr im JuzI-Ballsaal.

Tragt Euch ein in die offene Mailingliste [schoener-leben] zur Politik von unten in Göttingen. Infos und Dikussionen von vielen Basiszusammenhängen. Zum Eintragen siehe Link auf unserer Hompage http://www.schoener-leben-goettingen.de  
Weiterlesen

Milchdumping stoppen

12. März 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Gentechnik - Landwirtschaft - Ernährung

die EU subventioniert seit Januar wieder Milchexporte in
Entwicklungsländer. Hunderttausende Kleinbauern sind
bedroht. Die Bundesregierung hat dieser Politik zugestimmt.
Fordern Sie einen Kurswechsel von Landwirtschaftsministerin
Ilse Aigner und Entwicklungshilfeministerin Heidemarie
Wieczorek-Zeul! Stoppen Sie diese Politik!

Bitte unterstütze die Aktion von Campact, Oxfam, Misereor,
Brot für die Welt, Arbeitsgemeinschaft bäuerlicher
Landwirtschaft (AbL) und weiteren Entwicklungs-, Bauern-
und Umweltorganisationen:

Online-Aktion: http://www.milchdumping-stoppen.de
Ihr Browser ist so eingestellt, dass er das Laden des Bildes blockiert

Weiterlesen

Große Demonstration für eine gentechnikfreie Landwirtschaft Samstag, 18. April 2009 in Einbeck

11. März 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Gentechnik - Landwirtschaft - Ernährung

Demonstration    &    Trecker-Sternfahrt   &   Fahrradtour

Treffpunkt für Demo:  10 Uhr, Kornhaus (Raiffeisenstraße) in Einbeck

 

Wir protestieren gegen die hochriskanten Gentechnik-Freilandversuche des Saatgutkonzerns KWS. Die KWS Saat AG plant im Frühjahr 2009 erneut gentechnisch veränderte Zuckerrüben auszubringen, u.a. in der Region Südniedersachsen.

Wir sind für eine gentechnikfreie Zukunft der KWS Saat AG, denn gentechnisch veränderte Pflanzen bergen unberechenbare und unerwartete Risiken für unsere Gesundheit und die Umwelt!

 

Fahrradtour:

Von Witzenhausen, über Göttingen und Stöckheim, nach Einbeck

17. April     09.30 Uhr   Witzenhausen Nordbahnhof: Treffpunkt für Witzenhäuser
                   10.20 Uhr   Abfahrt des Zuges nach Göttingen
                   11:00 Uhr   Hauptbahnhof Göttingen, Treffpunkt für alle Göttinger
                   11.30 Uhr   Kundgebung an der Uni Göttingen,
                                       Platz der Göttinger Sieben, Nähe Zentrales Hörsaalgebäude

                   13:00 Uhr  Abfahrt dort an der Uni
                  
                   Wir fahren 30 km über den Leineradweg nach Stöckheim,                                                Zwischendurch Picknick, Ankunft in Stöckheim am späten Nachmittag,                          Wir sorgen für Abendessen und einige Getränke, Übernachtung in einer                 Scheune in Stöckheim. Bitte bringt Isomatten, Schlafsäcke und                                Suppenteller Besteck mit. Wir bitten euch für das Essen um Spenden.                      Essensspenden sind auch willkommen.

 

18. April     08:00 Uhr  Frühstück in Stöckheim

                   08:30 Uhr  Abfahrt in Stöckheim

                   10:00 Uhr  Ankunft in Einbeck am Kornhaus (Raiffeisenstraße),

 

 

Demonstration in Einbeck:

Vom Kornhaus, über Neues Rathaus und Marktplatz zur KWS

 

18. April     10:00 Uhr Treffpunkt für ALLE (Fußgänger, Fahrradfahrer, Trecker)
                                      in Einbeck am Kornhaus (Raiffeisenstraße)
                   11:30 Uhr   Kundgebung auf dem Marktplatz
                   13:00 Uhr  Kundgebung bei der KWS (Grimsehlstraße)




Ansprechpartnerin: Sinja Scollick, 0151-54810963
, sinja@scollick.de
Alle Infos: www.kws-gentechnikfrei.de

 

Weiterlesen
Weiterlesen

Rat der Umweltminister stimmte heute in Brüssel für Gentechnikverbote in Österreich und Ungarn

4. März 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Gentechnik - Landwirtschaft - Ernährung

Brüssel  2.3.09

Große Freude:
Rat der Umweltminister stimmte heute in Brüssel für Gentechnikverbote in Österreich und Ungarn

Liebe Kritiker der Agro-Gentechnik,

endlich mal ein Erfolg bei den Politikern! Hoffentlich klapp's bei Griechenland und Frankreich auch! Und wenn's da klappt, wird ja Frau Aigner sich vielleicht auch leichter tun, den Anbau von MON810-Mais in Deutschland wieder zu verbieten.


Die Aktion "Gentechnik-Alarm" hat über das letzte Wochenende 20.000 Unterschriften an Umweltminister Gabriel zusammengebracht. Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben. Die Aktion geht weiter, wir lassen jetzt nicht nach. Die Minister/innen müssen noch über zwei weitere Anbauverbote in Griechenland und Frankreich abstimmen. Die EU-Kommission will ausserdem erstmals seit 1998 zwei neue Gentechnik-Maisssorten zulassen.

Wer es noch nicht getan hat, kann hier an Umweltminister Gabriel und
Landwirtschaftsministerin Aigner schreiben und eine klare Stimme gegen Gentechnik fordern:

www.oekologischer-aerztebund.de
unter STOP THE CROPS

Eine Kopie der E-Mail geht an Forschungsministerin Schavan.

Viele Grüße
Angela von Beesten
AK Gentechnik  /  Ökologischer Ärztebund
---------------------------------------------------------------------------------------------

Informationsdienst Gentechnik [mailto:info@keine-gentechnik.de]
Montag, 2. März 2009 18:20

Erfolg in Brüssel: Mehrheit für Gentechnik-Verbote!

Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner des Gentechnik-Alarm-Briefs!

Wir haben allen Grund zum Feiern: 22 Staaten haben heute mit der
nötigen 2/3 Mehrheit (282 Stimmen von 345) den Vorschlag der EU Kommission abgeschmettert, die Gentechnik-Verbote in Österreich und Ungarn aufzuheben.

Das ist ein toller Erfolg, zu dem wir gemeinsam gratulieren können:
20.000 Unterschriften sind über's Wochenende zusammengekommen. Ganz herzlichen Dank für dieses Engagement!

Es hat sich gelohnt, denn Umweltminister Gabriel hat in letzter Minute doch noch mit Nein gestimmt, sonst wäre die nötige Mehrheit nicht zustande gekommen. Wir freuen uns auch über den Antwortbrief,
den er heute an UnterzeichnerInnen verschickten ließ. Falls er Sie nicht
erreicht hat, finden Sie ihn hier:

http://www.keine-gentechnik.de/fileadmin/files/Infodienst/Dokumente/09_03_02_bmu_antwort_stopthecrop.pdf

Jetzt dürfen wir allerdings nicht nachlassen. Denn noch stehen die
Verbote in Frankreich und Griechenland auf der Tagesordnung und vor allen
Dingen die drohenden Neuzulassungen der Gentechnikmais-Sorten Bt11 von Syngenta und DAS 1507 von Pioneer. Erstmals seit 10 Jahren will die EU-Kommission jetzt neue Sorten für den Anbau zulassen. Bei der Vorabstimmung im "Ständigen Ausschuss" der Mitgliedsländer stimmten dafür 6 Staaten. Der deutsche Vertreter verließ bei der Abstimmung, wie das Landwirtschaftsministerium zugab, "weisungsgemäß" den Saal um weder dafür noch dagegen stimmen zu müssen. Das ist nicht die Art von Entschlossenheit, die wir von unseren Vertretern in Brüssel auch in dieser Frage erwarten.

Auch wenn wir hoffen dürfen, dass die Minister sich genauso hinter
Frankreich und Griechenland wie hinter Ungarn und Österreich stellen,
ist die politische Stimmung in Bezug auf die neuen Gentechnik-Pflanzen
durchaus noch nicht gewonnen. Hier wird sich v.a. Frau Schavan, die schon jetzt versuchte, das Nein zu verhindern, auf die Hinterbeine stellen.
Wir werden deshalb den Text unseres Briefes der neuen Situation schnell
anpassen und möchten Sie bitten, weiter dabei zu bleiben. Bis zu dieser
Abstimmung haben wir mindestens noch vier Wochen Zeit und sollten diese
Zeit gut nutzen. Bitte verbreiten Sie also weiter Hinweise auf die Aktion,
wenn Sie dazu die Möglichkeit haben, auch auf Ihren eigenen Webseiten.
Näheres dazu finden sie unter

http://www.keine-gentechnik.de/gentechnik-alarm-machen.html

Das versuchen wir übrigens nicht nur in Deutschland, sondern in allen
EU-Staaten. Wenn Sie internationale Beziehungen haben, dann können Sie
sie also spielen lassen. Sie finden alle Informationen dazu unter

www.gmo-free-regions.org/stop-the-crop


Wir halten Sie auf dem Laufenden und wünschen Ihnen eine gute Woche. Aus unserer Sicht hat sie heute wirklich gut angefangen.

Herzlichen Dank und Glünkwunsch allerseits! Ihr Informationsdienst
Gentechnik

Simone Knorr,  Karin Ehrle-Horst

Telefon 030 28482 304
Fax 030 28482 309
http://www.keine-gentechnik.de

++ Kostenloser Newsletter der neuesten Gentechnik-Nachrichten unter:
http://www.gmo-free-regions.org/stop-the-crop ++

Weiterlesen

Film "Monsanto, mit Gift und Genen" - 5. März KOKI Hannover

24. Februar 2009 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Gentechnik - Landwirtschaft - Ernährung

Monsanto mit Gift und Genen im Koki Hannover


  Liebe Kritiker der Agrogentechnik,

wer ihn noch nicht gesehen hat .....  am

Donnerstag, den 5. März 2009 wird im Kommunalen Kino in Hannover  (Kino im Künstlerhaus), Sophienstr. 2 (knapp 10 min zu Fuß vom Hbf) Film

der Film "Monsanto, mit Gift und Genen"


in dt. Fassung gezeigt. Es ist die brilliante Recherche der Französin Marie-<monique Robin über den Biotechnologiekonzern Monsanto (Le Monde selon Monsanto - Die Welt gemäß Monsanto).

Anschließend findet ein Filmgespräch mit Jutta Sundermann von Attac statt.

Vielleicht wird es voll, sodass man besser Karten bestellt. Tel. 0511/168 45522, e-mail: kokikasse@hannover-stadt.de.

Internet: www.koki-hannover.de


Weiterlesen
<< < 10 11 12 13 14 15 16 17